Senior Consultancy – Otto setzt auf pensionierte Mitarbeiter

Die Otto Group macht bereits seit einigen Jahren, unter anderem durch ihre innovativen Ideen und Handlungsweisen, von sich Reden. So gehören Facebook und Twitter zur direkten Kundenkommunikation ebenso dazu wie diverse Corporate Blogs (z.B. das Azubi Blog, eStarter Blog, usw.).Senior Consultant

Seit Mai 2012 gibt es nun wieder etwas Neues: Im Rahmen des Konzernweiten Diversity Managements bei Otto, wurde die Otto Group Senior Consultancy gegründet. Senior ist hier im wahrsten Sinne des Wortes zu verstehen, da es sich bei den Beratern ausschließlich um Pensionäre der Otto Group handelt. Mit diesem Schritt will der Konzern dem demographischen Wandel und seinen Folgen entgegenwirken.

Otto macht dabei vor, dass es sich beim Thema “Diversity” nicht immer nur um Männer und Frauen, sondern durchaus auch um das Thema Alter handeln kann. (Abgesehen von weiteren Faktoren).

Ziel der neugegründeten Tochtergesellschaft ist es, das Experten-Know-How der älteren Generation wieder in den Unternehmensalltag einzubinden und bei Engpässen von Fachkräften je nach Möglichkeiten Lücken zu schließen. In der Pressemitteilung heißt es: “Die Pensionäre wirken dann – je nach ihrer früheren Profession bzw. Fachrichtung – zeitlich begrenzt operativ an Projekten mit oder sind in beratender Funktion tätig.”

Nur wenige Unternehmen wie z.B. Bosch, Portale wie Erfahrung Deutschland oder Organisationen wie Senior Experten Service (ehrenamtlich) setzen derzeit auf die Erfahrungen älterer Mitarbeiter. Im Zuge von demographischem Wandel und Fachkräftemangel könnte uns dieses Modell in Zukunft allerdings öfters begegnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar