PwC Gaming Masters – spielende Transformation von HR-Prozessen

 

PwC Gaming Masters

PwC geht mit dem Format PwC Gaming Masters erfolgreich neue Wege beim Recruiting. Spezielle Zielgruppen benötigen immer mehr auch speziell angepasste Prozesse. So ist eine Besonderheit der PwC Gaming Masters, dass Auswahl- und Einladungsprozess anhand standardisierter Filter wie Noten, Target-Unis oder semi-strukturierter Interviews, hier nicht zur Anwendung kommen. Wie das geht und welche weiteren Besonderheiten und Chancen das Event bietet, lest Ihr im Folgenden Interview mit PwC:

What if we could playfully level up our employer branding? Der zunehmende Bedarf an MINT-Talenten zur Gestaltung der digitalen Transformation in Unternehmen, fordert eine attraktive Ansprache der Zielgruppe. Hier kommt die wachsende Esport-Branche wortwörtlich ins Spiel. PwC Deutschland hat mit den PwC Gaming Masters ein Esport-Recruiting-Format geschaffen, das in diesem Jahr zum ersten Mal hybrid stattgefunden hat. Bei den Gaming Masters battlen sich passionierte Gamer:innen, bestehend aus gemischten Teams aus Studierenden, PwC Mitarbeiter:innen und namhaften Unternehmen unterschiedlicher Branchen, in beliebten Top-Titeln und tauchen dabei unter anderem in die Arenen von FIFA, League of Legends, Overwatch und Rocket League ein. Und nicht nur das: Um den Studierenden bei der Durchführung des Events maximale Abwechslung zu bieten, wurde die Gaming-Phase vom 22. Mai bis 23. Juli 2021 durch eine Business Case Challenge, spannende Livestreams und fachliche Panel-Diskussionen ergänzt. Höhepunkt der Veranstaltung war das Finale am 23. Juli im Deutsche Bank Park in Frankfurt. Über 250 Mitarbeitende, Expert:innen der Branche und Gamer:innen verbrachten den Tag unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften ganz im Sinne des Esports und feierten die finalen Matches auf gleich zwei Stages.

 

Pia Büßecker, Valerie Diakite, Gian Luca Vitale, Viktoria Eckner

 

Stellt Euch und Euer Projekt PwC Gaming Masters unseren Leserinnen und Lesern doch bitte einmal kurz vor!

2018 wurde der Grundstein zum Konzept der Gaming Masters von Gian Luca Vitale, (Operations Lead im Bereich Gaming & Esports Business Advisory bei PwC) gelegt und im Jahr darauf zum ersten Mal auf die Straße gebracht. Über die folgenden Jahre hat sich das gesamte Projekt gemeinsam mit Pia Büßecker (Senior Associate im Bereich Gaming & Esports Advisory) weiterentwickelt und wurde in seiner Vision als das führende Corporate Esports Format für die Employer Branding, Team Building, Talent Acquisition & Assessment und Business Development umgesetzt.

Gemeinsam mit Viktoria Eckner und Valerie Diakite aus dem Bereich Personalmarketing bilden wir vier ein interdisziplinäres Projektteam mit umfangreichem Know-how, sowohl im HR-Bereich als auch in der Gaming- und Esport-Branche.

Sämtliche Bausteine des Events von unter anderem Turnier Design, Talent Experience, Streaming Produktion, Kommunikation und Umsetzung wurden durch uns entwickelt, umgesetzt und professionalisiert. Der Gedanke einer Bottom-Up Strategie wurde von Tag 1 an gelebt, um der Thought Leader im Corporate Esports zu werden. Wir leben die innovative Gaming Kultur und fördern das Verständnis von Gaming und Esports intern durch eine aktive Community mit z. B. einschlägigen Tools wie Discord und Turnier-Events wie die Gaming Masters. Aufgrund der noch immer anhaltenden pandemischen Lage wurde in diesem Jahr ein hybrides Format insbesondere für die MINT-Zielgruppe geplant und durchgeführt, bei dem Esports und Insights aus dem Zentrum der Esport-Branche im Fokus standen. Eine unvergleichliche Möglichkeit, PwC und alles, was dazu gehört, spielerisch leicht kennen und lieben zu lernen. Die Innovation hinter den Gaming Masters ist, dass Silos aufgebrochen werden und mehrere Ziele vereint werden, wodurch das Thought Leadership bestehen bleibt. Talent Acquisition, Employer Branding und New Business treffen auf einer einzigartigen Plattform bestehend aus Partnern, Mandanten, Future Talents und allen interessierten Unternehmen zusammen.

Was ist das Ziel der PwC Gaming Masters?

In erster Linie möchten wir mit den PwC Gaming Masters der Thought Leader im Bereich Corporate Esports bleiben. Mit dem Fokus auf die wesentlichen Bausteine Recruiting, Employer Branding und Business Development. Das Format soll die Generationen Y und Z mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen verbinden. Ein weiteres Ziel ist die Erhöhung unserer Sichtbarkeit bei MINT-Talenten und die Optimierung unserer Arbeitgeberattraktivität. Durch die Kombination aus Employer Branding, Teambuilding und Recruiting von MINT-Talenten, fördern wir eine Transformation der Unternehmenskultur. Gleichzeitig wird die Entwicklung einer Corporate Esports Community gemeinsam mit Kunden- und Partnerunternehmen, die gemeinsam an diesem Format teilnehmen und voneinander profitieren, erzielt.

So wird nicht nur das Markenimage von PwC als digitaler Transformator und Innovator verbessert, sondern es werden auch nachhaltige und emotionale Erlebnisse bei allen Event-Teilnehmenden geschaffen. Und das Beste am Gaming-Battle: Die Gewinner:innen des Turniers durften in Summe über 5.000 Euro an gemeinnützige Organisationen ihrer Wahl spenden. Ganz nach dem Motto “Play for purpose”.

Warum sind gerade die Gaming & Esports Branche aus Eurer Sicht spannend? Könnte es nicht auch ein anderer Hintergrund sein?

Ganz einfach: Weil sie / es Spaß macht / machen. Davon abgesehen, dass die globale Gaming- und Esports-Industrie ein rund 150 Milliarden Dollar Geschäft ist, hat sie aus unserer Sicht ein besonderes Potenzial, die Generation Y und Z mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen zu verbinden. Die Korrelation zwischen Gamer:innen und Esportler:innen sowie MINT-Studierenden ist erheblich. Die Konkurrenz bei der Gewinnung von MINT-Talenten ist groß und die Zielgruppe selbst ist anspruchsvoll und herausfordernd. Wir müssen uns auf eine authentische Art und Weise vernetzen und ihnen zeigen, dass unsere Brand mehr als ein Ort der Arbeit ist. Wir leben die Themen, für die wir stehen.

Außerdem ist es uns durch die Einzigartigkeit der PwC Gaming Masters gelungen, unsere Stellung als Thought Leader im Bereich Gaming und Esport unter den Big Four zu untermauern und die Glaubwürdigkeit im Ökosystem als Vehicle sicherzustellen. PwC Gaming Masters ist das führende Corporate Esports Format in Deutschland für die Themen Employer Branding, Team Building, Talent Acquisition & Assessment und New Business.

Was macht die MINT-Talente für PwC so interessant / wichtig?

Die MINT-Talente bringen ein Mindset mit, das wir im Rahmen der digitalen Transformation benötigen. Als Studierende und Absolvent:innen sind sie gebildet, digital affin und technikbegeistert. Da wir als PwC von unserer Zielgruppe, den Studierenden, noch immer häufig als Unternehmen mit klassischem Produktportfolio wahrgenommen werden, müssen wir stark an unserem digitalen Image arbeiten, um als wettbewerbsfähiger Akteur in der Branche wahrgenommen zu werden.

Welchen Unterschied macht es, ob Ihr Talente im Gaming Masters Umfeld kennenlernt oder in einem klassischen Gespräch, zum Beispiel einer Case-Study Situation?

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die PwC Gaming Masters ein zielgruppen- und talentfokussiertes Event sind, das einen stark ausgeprägten persönlichen Ansatz den Menschen kennenzulernen mitbringt. Durch die Experience, die wir mit dem Event schaffen sowie den gemischten Teams, bestehend aus MINT-Talenten und PwCler:innen, wird eine unauffällige Case-in-Game-Situation geschaffen. Dadurch fangen wir gleichermaßen die persönlichen und beruflichen Interessen der Future Talents ein. Wir nutzen deren “Comfortzone” – das Game-Umfeld – und erkennen dabei die Kompetenzen der Talente, ganz ohne klassische Assessmentcenter-Eigenschaften. Die PwC Gaming Masters schafft es, die Teilnehmenden in ihrem natürlichen Umfeld kennenzulernen, ohne dabei den Karrierefokus aus den Augen zu verlieren. Gemischte Teams, Kommunikation im Team, Entwicklung einer Spielstrategie, Umgang mit Drucksituationen – das sind nur Beispiele dafür, welche Skills durch die In-Game Beobachtung abgeleitet werden können.

 

PwC Gaming Masters – spielende Transformation von Standard HR-Prozessen

 

Die PwC-Kolleg:innen, die zur Beobachtung am Event teilnehmen sind dafür geschult. Um welche Skills geht es bei dieser Schulung?

Vorab wurde im Projektteam ein Beurteilungskonzept entwickelt, mit dem relevante Fähigkeiten der Teilnehmenden dem Spielverhalten zugeordnet wurden. So haben wir beispielsweise strategisches Denkvermögen, Teamfähigkeit oder Kommunikationsstärke als Fähigkeiten betrachtet und Indikatoren festgelegt, anhand derer sich diese Skills in gewissen Spielzügen positiv oder negativ äußern.

Außerdem wurde vorab von unseren internen Esports-Expert:innen evaluiert, welche Fähigkeiten in welchen Spielen besonders getestet werden können. Anhand dieses Beurteilungskonzepts gelang es unseren PwC Kolleg:innen, das Spielverhalten gezielt zu beobachten und das Potenzial der Teilnehmenden einzuschätzen.

Neben der ohnehin wichtigen Vermarktung eines solchen Projektes schreit der Einsatz im Gaming & Esports geradezu nach einer Erhöhung der Reichweite per Livestream. Welche Möglichkeiten habt Ihr hier genutzt?

2021 war es ein Hybrid-Event, aufgeteilt in eine online Vorrunde und ein Finale, das sowohl physisch im Deutsche Bank Park in Frankfurt, als auch innerhalb einer virtuellen Plattform von PwC stattgefunden hat. So konnten die Teilnehmenden selbst entscheiden, in welcher Form sie am Finale teilnehmen – virtuell oder vor Ort.

Die Vorrunde des Esports-Turniers wurde durch Livestreams bei YouTube und Panel-Diskussionen aufgewertet, sodass nicht nur die Reichweite erhöht werden konnte, sondern auch der inhaltliche Mehrwert für die Zuschauenden gesteigert wurde. Fachvorträge am Finaltag wurden zudem über LinkedIn Live gestreamt. Wir hatten so die Möglichkeit, die Vielfalt unserer Corporate Kanäle zielgruppengerecht zu bespielen.

Habt Ihr sowohl bei den eingeladenen Kandidat:innen, als auch bei den Livestreams die erwünschte Resonanz erreichen können?

Unser Ziel war es, innerhalb der MINT-Zielgruppe sichtbarer zu werden und unser Markenimage als digitaler Transformator und Innovator zu verbessern. Und das ist uns gelungen!

Mit der Kampagne vorab wurden über Instagram, YouTube und Twitch fast 2 Mio. Impressionen erreicht. Sowohl unsere Social Media Bewerbung der PwC Gaming Masters, als auch unsere geteilten Beiträge während der Veranstaltung führten zu mehr als 500.000 organischen Impressionen auf unseren Social Media-Kanälen. Um es in den Worten eines Teilnehmenden zu sagen: “Hätte ich gewusst, dass PwC so ein innovativer Arbeitgeber ist – ich hätte mich schon längst beworben!”.

Mit über 64% mehr Zuschauer:innen im Vergleich zum Vorjahr können wir mit Stolz sagen, unser Ziel übertroffen zu haben. Bei unserem LinkedIn Live Beitrag über den PwC Corporate Kanal war die Zahl der Interaktionen so hoch wie bei keinem Event zuvor. Auch das spricht zusätzlich für die Community und den Content. An unseren insgesamt fünf Streaming-Tagen konnten wir über 35.000 Views, 200 Likes und rund 12.500 geschaute Stunden auf YouTube erreichen.

Zusätzlich ist es uns gelungen, weitere Unternehmen, z.B. Fressnapf, Amazon oder Microsoft, für dieses Format zu begeistern und zu gewinnen. Dies war uns ein besonderes Anliegen, um das Format weiter auszubauen und damit sowohl anderen Unternehmen als auch den Talenten eine bestmögliche Experience zu bieten.

Wie fällt das Feedback der Talente aus und seht Ihr bei den Einstellungen Unterschiede zwischen klassischen Prozessen und den Gaming Masters?

Im Anschluss an das Event werden mit allen Teilnehmenden Karriere-Gespräche geführt. Bereits während der Gaming Phase haben wir erste Job-Bewerbungen erhalten. Im Nachgang an die PwC Gaming Masters wurde zudem ein Feedbackbogen versendet, in welchem wir gesamtheitlich positives Feedback sowie tolle Anregungen zur Weiterentwicklung des Formats erhalten haben. Besonders der lockere Networking-Charakter wurde gelobt:

  • “Der Finaltag in dieser Form: Insgesamt ein sehr toller, spannender und interessanter Tag mit vielen Möglichkeiten zum Austausch und Kontakte knüpfen.”
  • “Es war ein Spitzen Event, alle waren nett und freundlich. Eine sehr angenehme Atmosphäre für Networking!”
  • “I was impressed by the good interaction of the chat and the active engagement on the stream itself.”

Hervorzuheben ist, dass man sich bei diesem Ansatz frei von den üblichen Prozessen machen muss und sich auf die innovative Herangehensweise einlässt. Bislang bewährte Konzepte, wie bspw. Auswahl- und Einladungsprozess anhand standardisierter Filter wie z.B. Noten oder Target-Unis oder semi-strukturierte Interviews, sind in diesem Fall nicht anwendbar und neue Wege, wie insbesondere bei der Sichtung der Bewerbungsunterlagen, müssen eingeschlagen werden.

Nach zwölf vergangenen Wochen konnten wir bereits 25% der Kandidat:innen für einen Job bei PwC begeistern und einstellen.

Ihr stellt Eure Gaming- und Esports-Expertise jetzt auch anderen Unternehmen durch die Möglichkeit einer Teilnahme am Gaming Festival zur Verfügung. Wie dürfen wir uns das vorstellen?

Zunächst sind das zwei unterschiedliche Angebote. Das eine ist die Teilnahme an den Gaming Masters als Corporate Esports Turnier. Diese ist bereits seit zwei Jahren möglich. Dabei agieren wir als Full-Service Dienstleister – von der Konzeption bis zur Umsetzung. Diese Plattform wird von Jahr zu Jahr wachsen und bietet Unternehmen die Möglichkeit, Talent Acquisition, Employer Branding, New Business und Experience für Mitarbeitende und Talents innovativ miteinander zu kombinieren. Entsprechend den Bedürfnissen der Unternehmen gestalten wir deren Teilnahme an dem Format, um deren HR-Ziele zu erreichen. Auf der anderen Seite sind wir als PwC der Trusted Advisor und bringen unsere Gaming und Esports Expertise ein, um zur Professionalisierung des Gaming und Esports Ökosystems beizutragen. Dabei helfen wir sowohl endemischen (alle Unternehmen, die direkt zum Gaming & Esports Ökosystem gehören) als auch nicht endemischen Akteuren  (alle Unternehmen, die keine Rolle oder Funktion im Gaming & Esports Ökosystem haben) beim Markteintritt oder auf dem Weg, neue Potenziale auszubauen und zu entwickeln. Durch das Navigieren unterstützen wir die Akteure bedarfsgerecht, um ihre Strategie und Ziele zu erkennen und zu erreichen.      Durch unser Know-How unterstützen wir Unternehmen dabei, Gaming & Esports in verschiedenen Bereichen einzusetzen, um erlebnisorient Inhalte zu vermitteln bzw. Business Ziele zu erreichen.

Was plant Ihr als Nächstes?

Nach dem „Ultimate Storm“ aus dem letzten Jahr haben wir die PwC Gaming Masters mit der Season 3 „Uprising” auf ein neues Level gebracht. Wir haben diese Challenge im Team gemeistert und bei den PwC Gaming Masters Season 3 nicht zuletzt mit unserem Finale im Deutsche Bank Park als hybridem Eventformat einen neuen Highscore aufgestellt.

PwC lebt von Begeisterung und Innovationstrieb – und so werden auch unsere Events stetig weiterentwickelt. Auch im kommenden Jahr wird das Event die nächste Stufe nehmen. Klar formuliertes Ziel ist es, die Internationalisierung, mehr Teilnehmende und Unternehmen und das Thema Diversity noch stärker zu integrieren. Die PwC Gaming Masters sind nur ein Projekt des Gaming und Esports Teams, man darf also weiterhin gespannt sein, was hierzu im Corporate Umfeld passieren wird.

Vielen lieben Dank für das ausführliche Interview! Wir wünschen Euch auch weiterhin viel Erfolg mit dem Format und wünschen uns mehr solcher toller Ideen!

Hier gehts zum Aftermovie der Veranstaltung.

 

 

Queb Logo Einzeln Tagcloud Herz Divers 2

 

Bildquelle: https://www.queb.org/wp-content/uploads/2021/12/nikita-kachanovsky-FJFPuE1MAOM-unsplash_s.jpg