Mietwagenanbieter Sunny Cars schwört auf die Videobewerbung im Recruiting

 15. Juni 2020

 

Carolin Dannert Sunny Cars

Die Videobewerbung im Recruiting wird immer häufiger eingesetzt.
Der europaweit tätige Mietwagenanbieter Sunny Cars nutzt die Chancen der Videobewerbung im Recruiting. Wir haben mit Carolin Dannert darüber gesprochen, warum das für Sunny Cars der ideale Weg ist und wie es das Recruiting verändert.

Liebe Carolin, bitte stell Dich doch unseren Lesern einmal kurz vor!

Mein Name ist Carolin Dannert und ich bin die Personalverantwortliche bei der Firma Sunny Cars.

Zusammen mit meinen Kolleginnen Nynke Wernik (HR Advisor), Anna-Lisa Friedrichs (Werkstudentin HR) und Kristina Weber (HR Assistant), stellen wir uns tagtäglich den neuesten Herausforderungen der HR-Welt. Zu meinem Aufgabenbereich gehören sämtliche strategische und operative Themen im Personalbereich.

Ebenso bunt und abwechslungsreich, wie mein Aufgabengebiet bei Sunny Cars, ist mein Werdegang bis heute. Meine Kernerfahrungen sammelte ich unter anderem während meiner Selbstständigkeit in der Gastronomie.  Aber vor allem auch in einer Rechts- und Patentanwaltskanzlei, einer Werbeagentur und schließlich in einer Personalberatung. Den Grundstein für meinen Werdegang im HR legte währenddessen ein berufsbegleitendes juristisches Grundstudium. Kurzum: Es wurde nie langweilig. Meine Erfahrungen aus vergangenen Positionen und Unternehmen ermöglichen es mir Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Das wiederum ermöglicht es uns als Team immer die bestmöglichen Lösungen zu finden.

Ich arbeite gerne im HR. Es hat mir schon immer viel Spaß gemacht mit unterschiedlichsten Nationen und Menschen zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit allen Abteilungen und Bereichen von Sunny Cars, verschafft mir einen umfangreichen Gesamtüberblick über das Unternehmen. Auf diese Weise bin ich nicht „Verwalter“, sondern auch „Gestalter“. Besonders viel Freude bereitet mir, die Entwicklung von Mitarbeitern. Es ist toll dabei zuzusehen, wie sie ihre individuellen beruflichen Ziele verfolgen und erreichen.

Was genau macht Sunny Cars?

Sunny Cars wur­de 1991 in München ge­grün­det. Wir ge­hören seit vie­len Jah­ren zu den größ­ten Miet­wa­gen­an­bie­tern in Eu­ro­pa. Wir sind in Deutsch­land, Ös­ter­reich, Bel­gi­en, Frank­reich, Hol­land, Lu­xem­burg und in der Schweiz aktiv. Der Schwer­punkt des Un­ter­neh­mens be­steht im welt­wei­ten Angebot von Miet­wa­gen zum Alles-Inklusive-Endpreis. Die Buchungen erfolgen über Rei­se­bü­ros, per Internet oder via Telefon. Sunny Cars un­ter­hält kei­ne ei­ge­ne Miet­wa­gen­flot­te, son­dern bringt An­ge­bot und Nach­fra­ge zu­sam­men. Dafür ko­o­pe­riert Sunny Cars mit über 300 Mietwagenfirmen in über 120 Län­dern an über 8.000 Sta­ti­o­nen. Das Un­ter­neh­men ist bis heu­te un­ab­hän­gig und be­schäf­tigt der­zeit knapp 190 Mit­ar­bei­ter.

Aus welchem Bedarf heraus ist das Recruiting mit Videobewerbung bei Euch entstanden? Welche Probleme löst das für Euch?

Der Bedarf für das Projekt ergab sich aus dem Wunsch, mehr Schnelligkeit, Modernität und Persönlichkeit im Bewerbungsprozess von Sunny Cars zu erreichen. Zudem stand die Entlastung der Personalabteilung hinsichtlich zeitaufwendiger Terminvereinbarungen auf dem Wunschzettel. Sunny Cars, als mittelständisches Unternehmen mit Sitz in München, ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Da wir weiterhin wachsen wollen, steigt auch der Bedarf an qualifizierten und motivierten Fachkräften. In den letzten Jahren ist es schwieriger geworden, geeignete Mitarbeiter in München zu finden. Daher suchen wir Wege, um uns schon während des Bewerbungsprozesses von der Masse abzugrenzen.

Besonders zeitaufwendig – aber auch wichtig – ist die Terminkoordination für den telefonischen Erstkontakt mit den Bewerbern. Diese Zeit und Aufmerksamkeit, möchten wie aber lieber unseren Bewerbern widmen. Auch die interne Weitergabe von Informationen aus Telefoninterviews an die Fachabteilungen und der Austausch darüber verlangsamte den Prozess. Die weitere Entscheidungsfindung auf dem mehrseitigen Kommunikationsweg sorgte ebenfalls für Verzögerungen im Bewerbungsprozess. Zu oft hatten sich vielversprechende Bewerber vor unserer Zusage bereits für das Vertragsangebot eines Mitbewerbers entschieden.
Durch Videobewerbung konnten wir den genannten Herausforderungen zielführend entgegenwirken.

Wie genau funktioniert die Videobewerbung bei Euch?

Interessante Bewerbungen, die in unser Recruiting-System eingehen, werden in der Personalabteilung sowie der Fachabteilung gesichtet und bewertet. Bewerber, die uns überzeugen, bekommen schnell und leicht eine individuelle Einladung zum Videointerview über ©TALENTCUBE. Das ist unser Softwarepartner für Videobewerbungen.

Auf ihrer individuellen Startseite werden die Bewerber zunächst mit unserer Unternehmensvorstellung – ebenfalls in Form eines Videos – empfangen. In entspannter Atmosphäre bekommen die Bewerber mit dieser Begrüßung eine kurze Anleitung zum Videointerview. Gleichzeitig erhalten sie einen ersten Einblick in die familiäre Kultur unseres Unternehmens. Dazu gehören vor allem die flachen Hierarchien, die Kommunikation auf Augenhöhe sowie auch mal selbst über sich lachen zu können. Das leben wir hier bei Sunny Cars durchgehend.
Die positionsspezifischen Fragen kann der Bewerber anschließend in mehreren Versuchen via Einzelvideo beantworten.

 

 Videobewerbung im Recruiting: Bewerber Begrüßung
Begrüßungsansicht für Bewerber

 

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Nach erfolgreicher Video-Antwort, bewerten sowohl Personal- als auch Fachabteilung die Videos der Kandidaten. Entscheidend sind dabei die Qualität der Antworten sowie das persönliche Auftreten der Bewerber.

Dabei können alle am Bewerbungsprozess beteiligten Stakeholder den Kandidaten unabhängig voneinander mit mehreren Skalen bewerten und Kommentare hinterlassen. Es wird in übergreifender Teamarbeit das fachliche, persönliche und kulturelle Potential des Bewerbers ermittelt.

Anhand der Bewertung und der Kommentare folgen im positiven Fall die weiteren zwei Schritte des Recruiting-Prozesses bei Sunny Cars: Ein persönliches Interview mit dem verantwortlichen Vorgesetzten und HR sowie der darauffolgende Schnuppertag in der Fachabteilung. Im besten Fall begrüßen wir bald darauf einen neuen „Sunny“ in unseren Reihen!

Gesamtansicht Videobewerbung
Gesamtansicht der Videobewerbung

Welche Vorteile haben die Bewerber? Wie haben die Bewerber auf die Möglichkeit zur Videobewerbung reagiert?

Die Videobewerbung ist eine optimale Unterstützung der gesamten „Candidate Experience“. Beide Seiten bekommen schnell, einfach und ohne größeren Zeitaufwand einen persönlichen Eindruck vom jeweils anderen und sehen, ob „die Chemie stimmt“.

Durch die Videobewerbungen wird beiden Seiten – Unternehmen und Bewerbern – höchste Flexibilität gewährt. Denn die Video-Fragen lassen sich sowohl im Web, als auch per App und Smartphone aus beantworten. Immer und von überall auf der Welt. Dadurch erreichen wir vor allem die Generationen Y und Z, welche wir mit den Videobewerbungen ebenfalls effizienter ansprechen wollen.

Die Reaktion der Bewerber war bis jetzt durchweg positiv. Die Kandidaten haben nach dem Videointerview die Möglichkeit, ein direktes Feedback zum Prozess zu geben. Feedback dieser Art ist für uns sehr bedeutend. Es zeigt, dass wir auf diese Weise mit dem Puls der Zeit gehen und Videobewerbungen, als Alternative zum klassischen Bewerbungsverfahren, von den Kandidaten gut angenommen werden.

Wie hat die Videobewerbung Euer Recruiting verändert?

Durch mehr Flexibilität und die erhebliche Zeitersparnis hat die Anzahl der Erstkontakte mit den Bewerbern deutlich zugenommen. Die Sichtung eines breiteren Bewerberkreises und der direkte Vergleich der Skills und Potentiale erhöhen die Chance erheblich, die besten Kandidaten für die ausgeschriebenen Positionen zu finden.

Neben mehr Schnelligkeit und Flexibilität ist die gesteigerte Motivation der Fachabteilungen deutlich spürbar. Durch die Integration in den Recruiting-Prozess ab dem ersten Schritt, fühlen diese sich von Anfang an mit verantwortlich und entwickeln Engagement und Commitment.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Umsetzung?

Eine Umstrukturierung sorgt oft zunächst für Widerstand und Skepsis gegenüber Veränderungen. Sowohl interne als auch externe Beteiligte, mussten zuerst von dem ungewohnten Terrain und Modernität überzeugt werden.

Konntet Ihr alle gesteckten Ziele erreichen?

Die Ziele, mit Hilfe von Videobewerbungen, schneller, effizienter und persönlicher agieren zu können, wurden eindeutig erreicht.

Das Risiko, zukünftige passende Mitarbeiter zu verlieren konnten wir reduzieren. Zum einen durch schnelleres Handeln und zum anderen durch die Sichtung und den Vergleich einer breiteren Masse an Bewerbungen.
Durch die Videobewerbungen ist es uns möglich, flexibel einen größeren Kreis unterschiedlicher Bewerber intensiv und schnell persönlich kennen zu lernen.  Und dies auf eine Weise, die sowohl dem Bewerber als auch dem Unternehmen Spaß macht!

Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen Euch auch in Zukunft viel Erfolg und neue “Sunnys” in Euren Reihen!

 

Ähnliche Beiträge zu Videobewerbung im Recruiting: